Archiv der Kategorie: Technik

Technische Details zur Ta 152

Deckel für den FT Raum

Hinter dem Spant 6 der Ta 152 H-0/H-1 saß dieser großer druckdichter Deckel (152.125.15) für den FT-Raum. Auf der Rückseite des Rahmens (152.125-15 02) war der F-Geräte Halter (Ln 27855) der Firma C.Lorenz AG mit zwei Dural-Nieten befestigt.

Deckel für FT-Raum hinter dem Spant 6Bilder mit freundlicher Erlaubnis des NASM

Weiterlesen

Behälterraumklappe 152.120-22

Selbst etliche Jahre nach dem Krieg finden sich noch immer originale Teile der Ta 152, wie diese sehr seltene Behälterraumklappe 152.120-22. Obwohl das Teil beschädigt ist und ein Stück davon fehlt, handelt es sich um ein äußerst interessantes Belegstück.

Die Klappe der Ta 152 ist mit etwa 200mm um einiges Länger als die Teile der FW 190 Baureihen A bis D.

Zeichnung aus der Konstruktionsgruppe 1 Rumpfwerk

152.122-22Zeichnung mit freundlicher Erlaubnis des NASM/Focke-Wulf Archiv Bremen

Weiterlesen

Richtungsgeber 127-237 B für KG 13 R

Nach langer Suche und durch ein Tipp eines Sammlerkollegen fand sich beim Auktionshaus eBay der sehr selte Richtungsgeber für den Steuerknüppel KG 13 (Gerät-Nr: 127-237 B) .

Richtungsgeber Gerät-Nr 127-237 B_02

Vielen Dank an Oliver für den Tipp

 Nun fehlt noch der passende Schieber dazu!

Variometer Ausgleichgefäß Fl. 22860

Das Ausgleichgefäß Fl 22860 für das Variometer Fl 22386 befand bei sich Ta 152 H unter der Decke vor Windschutz (152.100-44). Die Befestigung erfolgte mittels 2 Schellen und zwischen Gefäß und Halterung lag noch eine dünne Schicht Glaswolle.Ausgleichgefäß für Variometer Fl 22360Vom Variometer Fl. 22386 ging eine Aluminium Leitung mit einem Durchmesser von 4mm durch den Spant 3 (152.100-48) und führt zum Ausgleichgefäß Fl. 22860.

Weiterlesen

Variometer Fl. 22386

Während des Fluges musste der Pilot in der Lage sein, die Steig- und Sinkrate des Flugzeugs zu bestimmen. Dazu diente das sogenannte Variometer auf welchem der Flugzeugführer diese Informationen ablesen konnte.

Bei der Ta 152 H-0/H-1 saß dieses Instrument in der Mitte des Hauptgerätebrettes (152.922-5301). Die Ausführung des Variometers Fl. 22386 der Firma Dr. Th. Horn ist hier mit Nase und der Messbereich liegt bei +30 / -30 m/s. Das Gerät wurde aus dunkelbraunem Bakelit mit einem druckdichten Gehäuse gefertigt und an die statische Druckleitung angeschlossen.

Variometer-Fl-22386

Das Bild oben zeigt das Variometer Fl. 22386 in der Ta 152 H-0.

Mit freundlicher Erlaubnis des NASM

Bei diesem Gerät existieren diverse Unterschiede zwischen den Geräten:

  • Variometer mit hellem Gehäuse – als Letztes Baumuster an 1945 ausgeliefert.
  • Variometer mit dunklem Gehäuse
  • Ausführung mit Nase im unteren Bereich
  • Ausführung ohne Nase

In der Ta 152 wurde der Ausschnitt mit Nase angebracht, was es ermöglichte, beide der oben genannten Bauformen zu verwenden. Aus Gründen der Materialknappheit wurde das Variometer nur mit zwei Linsenkopfschrauben am Hauptgerätebrett befestigt. Laut Baubeschreibung  (Ta 152 H-1, Ausrüstungsgeräteliste 8, Blatt Nr 8, Stand 24. Jan. 1944) war ein Variometer Fl. 22383 mit einer Skala von +50 m/sek. -20m/sek. vorgesehen. Es hatte sich jedoch generell als Standard das Variometer Fl. 22386 bei den meisten Jagdflugzeugen später Bauart wie z.b Ta 152, Do 335, Bf 109 K-4 durchgesetzt.

Weitere Instrumente sind in der Übersicht zu sehen.