Archiv der Kategorie: Nachbauteile

Da es für die Tank Ta 152 sehr schwierig ist, original Teile zu bekommen, wurden Nachbauteile angefertigt. Zur Hilfe kamen original Fragmente, Zeichnungen aus Ersatzteilelisten und Photos von der Ta 152 H-0 aus dem NASM in den Vereinigten Staaten.

Neues vom Rumpfgerüst #20

Zeitpunkt 20.01 bis 22.01.2016

Die Rumpfdecke ist nun komplett mit dem Stahlgerüst vernietet.

Die Gesamtansicht

 

Neues vom Rumpfgerüst #19

In eigener Sache: auf mehrfachen Wunsch hin werden die Beträge zum Rumpfgerüst ab jetzt mit Datumsangabe versehen. 

Beim verschweißen der Stahlteile und anschließendem lackieren der Schweißteile wurde nicht überall gleichmäßig mit RLM 66 lackiert, was nun in der Firma Arsenal 45 nach lackiert wurde.

Imposant ist das nächste Bild, welches schon eine beachtliche Höhe bzw. Länge zeigt.

Stand: 08.01.2016

Landeklappenschalter 152.983-09 Nachbau

Mit Hilfe eines original Landeklappenschalters und der Zeichnung aus der Konstruktionsgruppe 7, Triebwerksanlage konnte der Nachbau starten.

Der Landeklappenschalter 152.983-09 besteht aus:

  •  U – Blech (Stahl) 152-983- o9 o2
  •  U – Blech  (Stahl) 152-983-  o9 o1
  •  Bedienstange (15er Alurohr) 152.983- o4  o3
  •  Druckfeder (2x) 152.983- o9 o3
  •  Scheibe (2x) LnN 145 33. 1
  •  Rohr (2xStahl) 152.983- o9 o7
  •  Linsenkopfschraube DIN 85 anstatt Spannstift 4×24 HgN 152 o6
  •  Annietmutter (2x) M 6 LgN 141 8o
  • Handgriff 152.983- o9 H o1

Detailaufnahme vom Pertinax Handgriff 152.983- o9 H o1 

Bild vom original und dem Nachbau

Beide U-Bleche waren beim original punktgeschweißt. Die Bedienstange hatte im original zustand eine Länge von 465 mm, das wird beim späteren Einbau natürlich berücksichtigt. Der Abstand im vorderen bereich war bei original Landeklappenschalter sowie bei der H-0 in NASM gleich. Auch das wurde beim Nachbau berücksichtigt.  

                                                     Einen ganzen großen Dank an Dirk.

Nachbau Brandhahnhebel 152.7oo-o2 o1

Der Brandhahnhebel der Ta 152 unterscheidet sich zum Hebel der Fw 190 A-D hauptsächlich dadurch, dass dieser in einem Hebelkasten aus Bakelit untergebracht ist und nicht in einem Kasten aus Aulminium.

Für die Rumpfsektion wird nun ein Brandhahnhebel 152-7oo-o2 o1 anhand eines originalen Fragmentes nachgebaut.

Oben die originale Vorlage, unten der Nachbau.

Weiterlesen

Neues vom Rumpfgerüst #14

Anschließend wurden die einbaufertigen Rosetten in das Rumpfgerüst Bodenblech eingearbeitet und mit Dural Nieten vernietet.

  • Decke Spant 1A-4   152.1o5-o4  H o1
  • Decke Spant 4-5a   152.1o5-o4  H o2
  • Decke Spant 5a-8   152.1o5-o4  H o4

Zwei Detail Bilder:

Ansicht von unten

Ein Bild der Gesamtübersicht: