Luftwaffe im Focus

Im neuen Heft „Luftwaffe im Focus“ Edition N° 29 vom Luftfahrtstart-Verlag ist ein 17-seitiger Artikel über die Focke-Wulf Ta 152 und deren Einsatzrolle bei der III. Gruppe des JG 301 erschienen.

Das Augenmerk liegt weniger auf neuen Fotos, sondern mehr auf dem Einsatz der Ta 152 im Geschwaderstab und – was wohl weniger bekannt ist – beim Stabsschwarm, sowie der III.Gruppe des JG 301.

Neue schriftliche Dokumente, Flugbücher, Leistungsbücher, Verlustangaben des OKL und Tagebücher geben ein detailliertes Bild über den Einsatz der Ta 152 beim JG 301.

Der Artikel beschreibt chronologisch die Einsatzgeschichte vom 27.Januar 1945 bis zum Ende des Krieges im April 1945.

Ebenso wird die wenig bekannte fliegerische Laufbahn von Major Werner Guth – Kommandeur der III./JG 301 – behandelt, welcher auch die Focke-Wulf Ta 152 flog.

Restauration Gurt-Schieber #2

Nach der chemischen Reinigung der Teile werden diese mit Rostschutz konserviert und für die spätere Lackierung vorbereitet. Dies war bei originalen nicht der Fall, doch damit wird verhindert, dass sich neuer Rost unter der Farbe bildet.

GM 1 Ventil 9-2317

Gesucht wird für ein GM 1 Projekt dieser seltene GM 1Ventil Drehknopf  9-2317.

Brauchbar wäre auch ein Datenblatt, für einen etv. Nachbau

Vielen dank für die Hilfe

I’m looking for this rare GM1 valve knob  9-2317.

Helpful would be a blueprint, too.

Any help is apreciated, thank you very much.

Restauration Gurt-Schieber #1

Die Schultergurte der Ta 152 waren mit Schiebern aus Stahl ausgerüstet, welche zum verstellen der Gurte dienten. In der NASM Ta 152 fehlen die beiden Schultergurte, doch diese waren auch in anderen Flugzeugen verbaut.

Oben: Die gleichen Gurte in einer Me 109

Das vorliegende Paar dieser Schieber aus einem Bodenfund wird nun Konserviert/Restauriert.

Zunächst wurden die beiden Teile mit Drahtbürste und Schraubenzieher von Groben Rost Brocken befreit, um sie für die Chemische Reinigung vorzubereiten.

Navigationsdrehscheibe ND 12/30 Ae

Suche eine komplette Bauakte zur Navigationsdrehscheibe ND 12/30 Ae, gerne als Kopie. Darüber hinaus Fotos solch einer Scheibe, von besonderem Interesse wären die einer Ta 152 auf der ND 12/30 Ae.

Diese Kompensierplatten waren nötig um das Kompensieren zu erleichtern. Der Magnetkompass im Flugzeug unterliegt einigen störenden Beeinflussungen die z.B. durch Bauteile aus Eisen, Nickel, Kobalt bzw. ihre Legierungen oder stromdurchflossenen Leitungen verursacht werden. Durch das Kompensieren wird versucht den Fehler (Deviation) zu korrigieren bzw. für den Restfehler Berichtigungswerte anzugeben.